Die Reperaturprofis von iFixit haben das Google Nexus 4 in seine Einzelteile zerlegt und es mit 7 von 10 Punkten benotet (10 ist am einfachsten zu reparieren). Die Rückseite des Android-Smartphones ist mit etwas Geduld leicht entfernt. Auch die insgesamt 15 Schrauben machen keine Probleme, sie lassen sich mit herkömmlichen Schraubenziehern lösen. Interessant: trotz der fehlenden LTE-Unterstützung steckt im Innern des Nexus 4 ein Qualcomm WTR1605L Seven-Band 4G LTE-Chip.

Den Punktabzug haben Akku und Display-Glas zu verantworten. Der Akku ist mit so viel Kleber am Rahmen fixiert, dass man beim Entfernen riskiert ihn zu verletzen. Das Glas ist mit dem Display und dem Rahmen fest verschweißt. Wer keine Heißluftpistole zur Hand hat ist somit gezwungen, zusammen mit dem Glas auch Display und Rahmen auszutauschen. Soweit das Fazit von iFixit, das komplette Teardown findet ihr hinter dem Quelle-Link

5 KOMMENTARE

iFixit seziert das Google Nexus 4, Akku leistet Widerstand
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)