Stummschalten von Handys ist relativ. Denn jeder kennt das Phänomen beim Vibrationsalarm, in der Hosentasche mag es keiner hören, wenn jemand anruft. Auf einer Tischplatte hingegen kann es schnell, auch ohne Klingelton, infernalisch laut werden. Apple hat ein Patent angemeldet, das genau diesen Vibrationslärm eliminieren soll. Dazu werden Sensoren benutzt, die Licht, Ton und Bewegung messen. Das iPhone würde also beim eingehenden Anruf seine Umgebung scannen und feststellen, ob es sich bspw. auf einer Glasplatte befindet und hin und hier bewegt und den Alarm dementsprechend anpassen. Auch kann die Umgebungslautstärke gemessen und so die Stärke der Vibration eingestellt werden. Praktisch oder Nonsens? Wie bei vielen Patenten gilt natürlich auch hier Abwarten, ob so eine Technologie in naher Zukunft oder überhaupt in unsere Geräte schafft.

[Via Apple Insider]

1 KOMMENTAR

Patent: Apple arbeitet an Vibrationsalarm ohne lästige Geräusche
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)