Die Beziehung zwischen Apple und Samsung ist nicht einfach. Das haben alle mittlerweile mitbekommen. Nicht nur dass sich Gerichte in aller Welt mit Patent-Prozessen zwischen den beiden Streithähnen herumschlagen müssen. Zugleich ist Samsung auch der wichtigste mobile Chiplieferant für iPhone, iPad und Co. Nun sollen die Koreaner die Preise für die Chipsets um 20 Prozent erhöht haben, was bei 130 Mio. Einheiten im vergangenen Jahr und rund 200 Mio. Einheiten in diesem Jahr keine Peanuts sein dürften. Apple soll sich Quellen zufolge zunächst quergestellt und sich nach Alternativen umgeschaut haben, allerdings ohne Erfolg. Der Vertrag zwischen den beiden läuft bis 2014. Da Apple aber ohnehin Probleme mit dem Nachschub von iPhone 5 hat, soll, wahrscheinlich zähneknirschend, dem neuen Deal zugesagt worden sein. Eine offizielle Stellungnahme der beiden Firmen gibt es dazu bislang aber noch nicht.

[Via Slashgear]

14 KOMMENTARE

Samsung soll Preise für Apple-Prozessoren um 20% erhöht haben
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)