Mouse On Mars aka Jan St. Werner und Andi Thoma sind schon seit geraumer Zeit mit ihrer ganz speziellen Variante von Glitchpop unterwegs und haben immer ein Faible für ausgefallenere Instrumente gehabt. Jetzt haben sie ihr erstes iOS-Instrument WretchUp vorgestellt, dass sie sich nach ihren Wünschen von Florian Grote und Peter Kirn (CDM) haben zusammenbasteln lassen. Die App ist an diverse Hardware-Effekte angelehnt, hat aber neben Feedbackorgien und Gefilter einiges mehr auf dem Kasten, wie ihr im Video nach dem Break sehen und hören könnt. Um die App auch einem größeren Publikum zugänglich zu machen, haben sie sie bei Indiegogo (Link nach dem Quelle-Link) fürs Crowdfunding angemeldet. Der erste Meilenstein ist die iOS App und schon beinahe erreicht, der nächste die Android-Version. Da die App auf libpd und damit Pure Data aufbaut, werden alle dazugehörigen Patches und der Code netterweise als Open Source via Github verfügbar gemacht.

[via De:Bug]


0 KOMMENTARE

WretchUp: Mouse On Mars lassen sich ihr Instrument crowdfunden (Video)