Ende Februar 2012 kursierten die ersten Gerüchte, dass Microsoft an einer iOS-Version des Office-Pakets arbeitet. Ziemlich genau ein Jahr später, im Februar/März 2013, scheint der Zugang zu Word, Excel und Co. nun Wirklichkeit zu werden. Das berichtet The Verge. Office Mobile heißt die Umsonst-App für iOS und Android, mit denen User die Dokumente zunächst nur anschauen, jedoch nicht editieren können. Voraussetzung ist ein Microsoft-Konto. Wer mehr Funktionalität will, also auch unterwegs Veränderungen vornehmen will, muss den kostenpflichtigen Dienst Office 365 abonnieren, immerhin soll dies auch in der App möglich sein. Wie groß die Eingriffsmöglichkeiten sein werden, ist noch unklar, umfangreiche Features sind allerdings laut The Verge nicht zu erwarten.

Mobile Office soll zunächst für iOS veröffentlicht werden, die Android-Version im Mai 2013 folgen.

1 KOMMENTAR

Microsoft Office für iOS kommt Anfang 2013, Android-Version folgt
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)