Lego-Fan Mark Crosbie hat mit der SoundMachine einen Lego-Sequenzer gebastelt, der reichlich umständlich - aber nett anzusehen - aus einer Legoplatte Sequenzdaten einliest. Einlesen ist hier wörtlich zu verstehen, denn die Legoplatte wird mithilfe eines Mindstorm NXT und vier NXT 2.0-Farbsensoren gescannt, die Daten gehen dann über USB an einen angeschlossenen Laptop. Hier wird das Ganze mit einem Processing-Patch in Midi-Daten übersetzt, die dann schließlich von Ableton Live abgespielt werden. Video nach dem Break, fürs live musizieren empfehlen wir dann aber doch eher Yoshi Akais Variante.

[Via ars technica]


0 KOMMENTARE

DIY: SoundMachine wandelt Legosteine in Musik (Video)