Die aktualisierte Android-Version 4.2 ermöglicht neu auch die Aufnahme von 360 Grad-Aufnahmen. "Photo Sphere" nennt Google diesen Kameramodus und verknüpft ihn auch gleich mit seinem Kartendienst Google Maps und dem sozialen Netzwerk Google+: Blaue Punkte auf der Kartenansicht (siehe Bild nach dem Break) zeigen an, wo Nutzer "Sphärenfotos" beigesteuert haben. Die gelungensten Rundumsichten hebt Google zudem auf einer eigenen Webseite hervor, die zurzeit aber noch sehr dünn besiedelt ist, wie ihr hier sehen könnt. Und wer es privater mag, kann seine Panoramawerke auch bei Google+ ausschließlich mit dem Publikum seiner Wahl teilen.


1 KOMMENTAR

Android 4.2 und Google Maps: Mit Photo Sphere eigene 360 Grad-Bilder einbinden
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)