Weiter zur Homepage

AOL Tech

Moovel in Berlin: Daimler launcht Mobilitäts-App für die Hauptstadt


Nach einer dreimonatigen Pilotphase in Stuttgart, hat heute Daimler seine Mobilitäts-App Moovel auch für die Hauptstadt Berlin vorgestellt. Moovel soll in urbanen Ballungsgebieten das Fortbewegen von A nach B vereinfachen und stellt dabei Informationen zum öffentlichen Nahverkehr (VBB), Car2go und Mitfahrgelegenheit.de simultan bereit. Google Maps ist in das Interface genauso implementiert, wie Verbindungen zu Taxi-Hotlines (eine Integration von MyTaxi soll demnächst folgen). Mit der App kann der User nun herausfinden, welche der oben genannten Optionen die günstigste oder schnellste Verbindung ist. Auch kann via Augmented Reality geschaut werden, wo sich bspw. das nächste Car2go-Vehikel oder die nächste U-Bahn befindet. Preiskalkulationen für das Carsharing mit inbegriffen. Projektleiter Andreas Mink erklärte bei der Pressekonferenz, dass auch Gespräche mit anderen Mobilitätsplattformen stattfinden würden. Auch sei man gegenüber anderen Carsharing-Diensten wie "Drive Now" vom Konkurrenten BMW aufgeschlossen, ob dies allerdings in baldiger Zukunft umgesetzt wird, lassen wir erstmal offen. Erstmal gibt es die App für iOS-Geräte. Eine Android-Version soll "zum Jahreswechsel" erscheinen. Ihr findet ein Promo-Video und die offizielle Pressemitteilung nach dem Break.






Intelligent von A nach B in der Hauptstadt:

Auch in Berlin wird jetzt „gemoovelt"

Stuttgart/Berlin. Nach dem erfolgreichen Pilotstart in Stuttgart

soll die Mobilitätsplattform „moovel" ab heute auch die

deutsche Hauptstadt erobern. Die benutzerfreundliche App

bündelt die Angebote unterschiedlicher Mobilitätsanbieter für

den optimalen Weg von A nach B. Dabei verknüpft „moovel"

Individualverkehr und ÖPNV: In der Startversion des zweiten

Pilotprojekts sind die Angebote von mitfahrgelegenheit.de, des

Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg GmbH (VBB) und

erstmals auch des Mobilitätskonzepts car2go verfügbar.

In Berlin integriert Daimler damit zum ersten Mal das

Tochterunternehmen car2go in die Mobilitätsplattform. „In Berlin

kann car2go zum ersten Mal „mitmooveln". Damit treiben wir die

intelligente Vernetzung urbaner Mobilität konsequent weiter voran",

so Wilfried Steffen, Leiter Business Innovation bei der Daimler AG.

„Das vielseitige Mobilitätsangebot in der Hauptstadt wird durch

„moovel" deutlich transparenter, so entsteht ein ganz neues

Mobilitätsnetzwerk." Stefan Müller, Geschätsführer der car2go

Europe GmbH ergänzt: „Mit „moovel" erhalten auch unsere Kunden

eine großartige Möglichkeit, sich noch einfacher multi-modal durch

die Stadt zu bewegen. Ich freue mich über die Integration von

car2go und bin mir sicher, dass unsere 25.000 Berliner Kunden

diese neue Art, sich umfassend über Mobilitätsangebote zu

informieren, schnell annehmen werden."

Zum Start von „moovel" in Berlin sind auch die Angebote des

Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg und von

mitfahrgelegenheit.de integriert. Über die „moovel" App werden

künftig freie car2go-Fahrzeuge angezeigt, die auch reserviert werden

können, sowie Fahrtoptionen von Bussen und Bahnen im VBB-Gebiet

mit Fahrtdauer und Preis. Daneben können Nutzer nach passenden

Mitfahrgelegenheiten suchen oder selbst Fahrtangebote einstellen.

Eine Taxiruf-Funktion, mit deren Hilfe der Nutzer aus der App

telefonisch bei einer der lokalen Taxizentralen ein Taxi bestellen

kann, komplettiert die erste Version von „moovel" in Berlin. Zudem

werden die Angebote der Taxi-Bestell-App „myTaxi" in „moovel"

integriert.

Hans-Werner Franz, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Berlin-

Brandenburg, der 40 Verkehrsunternehmen in der Region

koordiniert: „Der Öffentliche Personennahverkehr ist in der moovel-

App ein ganz zentrales Element und stellt durch die Verknüpfung

verschiedener Mobilitätsangebote einen neuen Weg in der multimodalen

Fahrgastinformation dar. Die App kann eine wertvolle

Plattform in Berlin und Brandenburg werden, um die jeweils beste

Möglichkeit herauszufinden, wie man von A nach B kommt."

Markus Barnikel, CEO der carpooling.com GmbH, die mit der

deutschen Webseite mitfahrgelegenheit.de integraler Bestandteil

von moovel ist: „Berlin ist auf mitfahrgelegenheit.de seit Jahren die

Top-Destination im Langstreckenbereich. Und immer mehr Berliner

wollen auch auf kürzeren Strecken Fahrgemeinschaften bilden. Über

moovel lässt sich das auch von unterwegs gut organisieren."

Über eine kostenfreie App und mobile Webseite (m.moovel.com)

kann „moovel" auf vielen Smartphones genutzt werden. Das

Besondere an „moovel": Die Plattform, die für alle innovativen

Partner offen ist, führt ganz unterschiedliche Fortbewegungsmöglichkeiten

herstellerübergreifend zusammen und präsentiert die

Fahrtoptionen auf einen Blick transparent, nutzerfreundlich und

gleichwertig. Dabei besticht „moovel" durch eine einfache und

intuitive Benutzerführung. In Stuttgart können die Nutzer seit

kurzem ein mobiles Ticket für den öffentlichen Nahverkehr lösen.

Sobald ein mobiles Ticket auch für den ÖPNV in Berlin verfügbar ist,

soll dieses in moovel integriert werden.

„car2go ist in Berlin ab Pilotstart dabei, die zusätzliche myTaxi-

Funktionalität werden wir noch in diesem Jahr in beiden Pilotstädten

integrieren. Eine Android-Version kommt in Kürze – das haben sich

viele Nutzer gewünscht", erklärt Andreas Mink, bei Business

Innovation Projektleiter von „moovel", die weiteren Entwicklungsschritte.

Der erste „moovel" Pilot wurde am 11. Juli 2012 in Stuttgart

gestartet mit den lokalen Partnern Stuttgarter Straßenbahnen AG

(SSB) und Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS) sowie

mitfahrgelegenheit.de.

Auf der Grundlage seiner 126-jährigen Expertise im Automobilbau

und automobiler Systemanwendungen strebt Daimler auch die

Innovationsführerschaft im Bereich urbaner Mobilitätskonzepte an.

Mit dem 2008 entwickelten car2go war der Konzern nicht nur

Pionier, sondern ist mit aktuell weit über 200.000 Kunden auch

eindeutiger Marktführer im Segment flexibler Auto-Kurzzeitmietmodelle.

Mit moovel ergänzt Daimler sein Angebot an innovativen

Mobilitätsdienstleistungen um ein zentrales Element. Die

Beteiligungen an myTaxi, carpooling.com und an der tiramizoo

GmbH runden die Strategie ab. Alle Aktivitäten zielen darauf,

Mobilität im urbanen Raum zu vernetzten und intelligenter zu

gestalten und Angebote mit hohem Kundennutzen zu schaffen.

Passende Beiträge



Die Neusten Galerien