Wirklich viel gibt es von der Präsentation der finalen Version von Windows Phone 8 nicht zu berichten. Joe Belfiore und Steve Ballmer haben die finale Software der neuen Smartphones von Nokia, Samsung, HTC und Co. gerade in San Francisco vorgestellt.

Zahlreiche neue Apps sind auf dem Weg, damit war zu rechnen, viele beliebte Spiele inklusive. Data Sense zeigt zudem, wie viel Daten von einzelnen Apps beansprucht werden. Entsprechend des Mobilfunkvertrags kann ein Limit eingestellt werden, sobald das monatliche Volumen verbraucht ist, wird eine Warnung erzeugt. Das kennen wir bereits von Android. Von BlackBerry hingegen kennen wir Datenkompression und die führt jetzt auch Microsoft ein. Bis zu 45 Prozent mehr Webbrowsen soll dank spezieller Kompression möglich sein. Die Webseiten sehen dabei ganz normal aus, der Algorithmus im Hintergrund regelt den Rest. Ob die Datenkomprimierung auch in Deutschland aufgesetzt wird, ist im Moment noch unklar, in den USA wird lediglich Verizon als Partner für Data Sense benannt, in der deutschen Pressemeldung ist keine Rede von diesem Feature.

Microsoft legt außerdem großen Wert auf Familienfreundlichkeit von Windows Phone 8. Mit der Kid's Corner kann für Kinder eine Art Gast-Konto auf dem Telefon erzeugt werden, auf dem Kinder nur Zugang zu bestimmten Apps und anderen Medien haben. Alle anderen Daten sind in diesem Modus gesperrt, Downloads nicht möglich.

Rooms ist ein kleiner Gruppenchat, in dem z.B. Familienmitglieder gemeinsam Dinge besprechen können. Andere Betriebssysteme können hier mit einbezogen werden.

Microsofts Problem ist, dass ein Betriebssystem familienfreundlich wird, das die Familie noch gar nicht erreicht hat.

Auch neu: Sprachnotizen, die komplette Verzahnung mit Windows 8, unkomprimierter Upload von Bildern in den SkyDrive (aus dem, anders als bei Apples iCloud, keine Bilder entfernen werden nach 30 Tagen) und Skype. Die App ist immer an, soll dabei aber den Akku des Smartphones nicht angreifen und belasten. Außerdem lässt sich der Sperrbildschirm mit zahlreichen Informationen personalisieren.

Die deutsche Pressemeldung haben wir hinter dem Break.

Windows Phone 8 Keynote in San Francisco

Alle Bilder ansehen

71 BILDER



Windows Phone 8 in San Francisco vorgestellt

Windows Phone 8: Einheitliche Benutzeroberfläche in der Windows Produktwelt

Unterschleißheim, 29. Oktober 2012. Heute stellte die Microsoft Corporation im Rahmen einer Pressekonferenz in San Francisco Windows Phone 8 vor. In Deutschland sind die neuen Windows Phone Endgeräte der Partner HTC, Nokia und Samsung im November unter anderem über Mobilfunkanbieter Deutsche Telekom, O2, Vodafone und Eplus sowie im Handel verfügbar.

Windows Phone 8 basiert auf den Technologien und Kernkomponenten von Windows 8. Die Smartphones lassen sich somit einfach mit PC, Notebook und Tablet verbinden und Services können gemeinsam genutzt werden. Die neue Windows Phone Generation bietet eine noch bessere Leistung, erweiterte Funktionen und neue Perspektiven für App-Entwickler und Hardware-Partner.

Bei der Weiterentwicklung von Windows Phone hat Microsoft auf drei Aspekte besonderen Wert gelegt: die Verbesserung der individuellen Einstellungsmöglichkeiten, vor allem bei Startseite und Sperrbildschirm, die Integration mit neuen und bestehenden Angeboten, wie Xbox Music, SkyDrive, Office Mobile oder Outlook sowie die Entwicklung neuer nützlicher Funktionen, wie „Kinderecke", „Brieftasche" oder „Räume".

Die Highlights von Windows Phone 8 im Überblick:

Personalisierung

  • Verbesserte Live-Kacheln und Startseite: Alle wichtigen Apps und Informationen lassen sich mit einem Blick erfassen. Der Nutzer kann die Größe und Anordnung der einzelnen Kacheln individuell bestimmen.
  • Personalisierbarer Sperrbildschirm: Auch wenn das Telefon gesperrt ist, sind die individuell wichtigen Informationen auf den ersten Blick verfügbar.
  • Windows Phone Store: 120.000 Apps finden sich aktuell im Store, hunderte kommen täglich neu hinzu. Um die Suche nach neuen Apps zu erleichtern, erhält der Nutzer individuelle Vorschläge, basierend auf den bereits installierten Apps und den Vorlieben anderer Nutzer. Alle Apps im Store sind von Microsoft getestet und zertifiziert. Vielfach können Apps vor dem Kauf kostenlos getestet werden.
  • Brieftasche: Alle Informationen zu Kunden-, Bank- oder Kreditkarten finden sich in einem durch eine PIN Nummer geschützten Bereich. Auch Gutscheine und Angebote können hier gespeichert und bei Bedarf abgerufen werden.
  • NFC: Visitenkarten, Bilder, Songs, Dokumente und andere Inhalte zwischen zwei NFC-fähigen Geräten einfach drahtlos austauschen.
  • Backup und Wiederherstellung: Die wichtigsten Einstellungen und Nachrichten automatisch in der Cloud sichern und auf einem neuen Windows Phone wieder herstellen lassen.

Integration in die Microsoft Welt

  • Internet Explorer 10: Mit umfassender HTML5-Unterstützung und Hardwarebeschleunigung ein enorm leistungsfähiger mobiler Browser. Sicherheit steht ebenfalls im Vordergrund: Plug-Ins werden nicht zugelassen und SmartScreen-Filter schützen vor Phishing Attacken.
  • SkyDrive: Die Integration des Services unterstützt die Echtzeitsynchronisation von Musik, Videos und Dokumenten in der Cloud. Damit ist der Zugriff auf die Inhalte von allen Geräten – dem PC, dem Tablet und dem Smartphone – gewährleistet. Die Inhalte sind, unabhängig von einzelnen Geräten, in der Cloud gespeichert.
  • Diktierfunktion: Die Diktierfunktion (Voice-to-Email) ermöglicht das Verfassen von E-Mails ganz ohne Tippen.
  • Word Flow: Beim Tippen in E-Mails, Dokumenten oder auf Webseiten werden nicht mehr nur einzelne Worte vorgeschlagen, sondern ganze Formulierungen und Sätze.
  • Xbox Music: Der Service mit 30 Millionen Titeln, die durchsucht, gestreamt und heruntergeladen werden können. Der Xbox Music Pass gewährleistet unbegrenzten Zugang zu allen Songs im Store – on- und offline. SmartDJ unterstützt beim Erstellen von Playlisten.
  • Windows Phone Apps für den PC
    • Windows 8: Bei der ersten Nutzung des Windows Phones über USB eine Verbindung zum PC herstellen und Windows 8 schlägt die App zur Installation vor. Neben den normalen Synchronisierungsfunktionen können mit dem Windows 8 Tool „Teilen" innerhalb der App Inhalte zwischen Telefon und PC verschoben und geteilt werden.
    • Windows 7: Die App dient zur Festlegung der Synchronisierungsbedingungen.
    • Mac: Die App findet sich im Mac App Store und ist mit dem Windows Phone 7 Connector vergleichbar. Sie unterstützt die Synchronisation der iTunes Libraries.

Mit anderen in Kontakt bleiben

  • Kamera und Foto Apps (Lenses): Vor dem Schnappschuss, beim Wechsel in den Kameramodus, direkt entscheiden, mit welcher App man arbeiten will. Die Apps müssen nicht eigens geöffnet werden.
  • Räume: Im eigenem sicheren Bereich mit festen Personengruppen kommunizieren und Inhalte wie Bilder, Nachrichten, Kalenderinformationen und vieles mehr austauschen. Bestimmte Funktionen sind auch mit anderen mobilen Betriebssystemen kompatibel.
  • Kinderecke: Das Smartphone innerhalb des Smartphones: Mit Voreinstellungen sicherstellen, dass die Kleinen nur bestimmte Apps oder Funktionen sehen und nutzen können. Es kann sogar ein eigener Startbildschirm zusammengestellt werden.

11 KOMMENTARE

Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)