Touchscreens als Spielfeld für Games sind eine feine Sache, allerdings nicht wenn mehrere Spieler gleichzeitig involviert sein sollen, weil ihre Berührungen sich zunächst nicht voneinander unterscheiden. Disney-Forscher haben nun eine Lösung für dieses Problem ausgetüftelt, die auf dem "kapazitiven Fingerabdruck" basiert, also salopp gesagt der Leitfähigkeit eines Nutzers. Diese variiert allerdings abhängig von der Kleidung und anderen Faktoren, weshalb das System vor jeder Anwendung auf die Mitspieler kalibriert werden muss. Video nach dem Break.


0 KOMMENTARE

Disney: Touchscreens sollen Nutzer am kapazitiven Fingerabdruck unterscheiden