Allem Anschein nach waren die chinesischen Tech-Firmen ZTE und Huawei Subjekt einer elfmonatigen Untersuchung des US-amerikanischen Geheimdiensts. Heute will ein Kongressausschuss die Ergebnisse veröffentlichen, um die Gefahren zu durchleuchten, die von den beiden Firmen für die nationale Sicherheit des Landes ausgehen. Die Nachrichtenagentur Reuters hat ein wenig früher von dieser Angelegenheit Wind bekommen. Darin geht es unter anderem darum, dass Huawei und ZTE sich nicht kooperativ mit der USA zeigten. Im Falle von Huawei gehe es darüber hinaus um "Bestechung, Korruption, diskriminierendes Verhalten und Urheberrechtsverletzungen". Im Kern will man den Firmen verweigern, Fuß im US-amerikanischen Markt zu fassen. ZTE und Huawei weisen zunächst jede Anschuldigung von sich. Scheint, dass wir hier eine neue developing Story haben, die uns die nächsten Wochen beschäftigen könnte. Huawei ist der zweitgrößte Produzent von Routern und Telekommunikations-Technologien. Ob man davon ausgehend eine große Spionageattacke der chinesischen Regierung befürchtet?

1 KOMMENTAR

Nationale Sicherheit: US-Kongress möchte ZTE und Huawei aus dem amerikanischen Markt fernhalten
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)