Weiter zur Homepage

AOL Tech

Dünn trotz Donut und Döner: Forscher entwickeln Fett-Weg-Spritze


Das Geheimnis einer schlanken Linie treibt auch die Wissenschaft immer weiter an. Immerhin lässt sich mit neuartigen Fettweg-Therapien auch eine Menge Geld verdienen. Waren es im 19. Jahrhundert noch Pillen, die mit Bandwürmern versetzt waren, haben Forscher der Ohio State University und des Sanford-Burnham Medical Research Institute eine Injektion entwickelt, die quasi im Schlaf an die Fettreserven der Probanden geht und diese "auflöst". Bei den Probanden handelt es sich allerdings noch um Mäuse. Dort konnten aber Gewichtsabnahmen von 10 Prozent des Körpergewichts innerhalb eines Monat festgestellt werden, trotz einer kalorienreichen Ernährung. Bewegungsfaule Dauerdiätisten bekommen bei solch einer Nachricht natürlich große Augen. Das Prinzip der Xenotransplantation ist allerdings nicht ohne Schwierigkeiten. Es handelt sich bei den Injektionen um genetisch modifizierte Tierzellen, die für die Fettverbrennung zuständig sind. Die Forscher wollen als nächstes die Therapie an Hunden ausprobieren, bei Erfolg könnte in frühestens sechs Jahren mit einer Anwendung beim Menschen zu rechnen sein. Bis dahin müssen wir alle noch ein bisschen auf Bewegung und Essen achten.

[Via Inventor Spot]

Passende Beiträge



Die Neusten Galerien