Weiter zur Homepage

AOL Tech

Google bringt Neurales Netz in die Spracherkennung, bald mit Katzensprache


Erinnert ihr euch noch an das Google Projekt, das über ein neurales Netz bergeweise YouTube Videos analysiert hat und hinterher selbständig Katzen erkennen konnte? Es scheint als hat der Testlauf genügend Techniker überzeugt und jetzt soll das ganze für die Spracherkennung (erst mal nur in Englisch) genutzt werden und so bis zu 25% Verbesserungen bei der Erkennung von Worten als Ergebnis liefern. Siri erblasst vor Neid können wir uns vorstellen. Andere Sprachen sollen folgen, und bevor die Katzen dran sind, können wir auch mit besserer Bilderkennung bei der Image-Search rechnen. Oben abgebildet übrigens der ideale Durchschnitts-Mensch in der Vorstellung dieser Software, eine Art YouTube Adam.

Passende Beiträge



Die Neusten Galerien