Erinnert ihr euch noch an die Zeit, als jedes Handy einen Infrarot-Port hatte? Habt ihr ihn vermisst? Es könnte glatt sein, dass er eine Wiederauferstehung feiert, denn das Fraunhofer
Institut hat eine neue Generation der Technologie entwickelt, die bis zu 1Gbps Übertragungsraten liefert, und bis ca. 3Gbps Luft nach oben hat in der jetzigen Entwicklungsphase. Das besondere: die Technologie passt auf einen Raum in der Größe eines Kinder-Fingernagels. Frank Deicke, Hauptentwickler sieht sogar Chances das ganze bis zu 10Gbps auszubauen und macht sich Hoffnungen, auf einen neuen Standard der von der Infrared Data Association angenommen werden könnte. Mehr schnelle Verbindungen auf kurze Entfernungen sind nie falsch.

0 KOMMENTARE

Fraunhofer schafft Wiederbelebung des Infrarot-Ports mit 1Gbps