Der will doch nur spielen, dachte sich wohl der Großvater des sechsjährigen englischen Schuljungen Will Smith (Was haben sich da die Eltern bloß bei der Namensgebung gedacht?). Will ist ein begeisterter Spieler des Games Monster Island auf dem iPad und ist wohl irgendwie auf das Kennwort seines Opas gekommen und kaufte sich mit In-App-Purchases dessen Konto blutig, berichtet der englische Telegraph. Virtuelles Essen, Münzen und andere Gimmicks. Bis die Großmutter an der Tesco-Kasse feststellen musste, dass die Kreditkarte das Limit erreicht hat. Erst dann wurde der Familie auf den Kaufrausch des Kindes aufmerksam. Faires Ende des kleinen Familiendramas. Apple erklärte sich bereit, die 2.000 Pfund zurückzuerstatten. Ob der Junge weiterhin seiner Gaming-Leidenschaft frönen darf, wurde nicht bekannt.

[Via Cool Smartphone]

1 KOMMENTAR

Virtuelle Geldfalle: Sechsjähriger gibt 2.000 Pfund auf Opas iPad aus
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)