Weiter zur Homepage

AOL Tech

Strategiewechsel bei Texas Instruments: keine Chips mehr für Smartphones




Unerwartete Nachrichten von Texas Instruments. Deren VP Greg Delagi hat Investoren mitgeteilt, dass sich das Unternehmen aus der Chip-Produktion für Smartphones und Tablets zurückziehen wird. Der drittgrößte Halbleiterhersteller der Welt will sich in Zukunft auf integrierte Systeme konzentrieren, also die Entwicklung und Herstellung von Chips für Großkunden wie Autohersteller. Die OMAP-Chips von TI sind aktuell in einer Reihe von Smartphones und Tabelts verbaut, zum Beispiel in Amazons Kindle Fire oder dem Nook HD von Barnes & Noble. Texas Instruments ist jedoch gerade was die Smartphones angeht, ins Hintertreffen geraten. Samsung entwickelt seine eigenen Chips, liefert an Apple, die ebenfalls immer mehr selbst implementieren, und Qualcomm ist der Platzhirsch.

Passende Beiträge



Die Neusten Galerien