Facebook ändert unter dem heftigen Druck von Datenschützern seine Praxis und stoppt die automatische Gesichtserkennung in Europa. Bis zum 15. Oktober werden alle bereits erstellten Profile gelöscht. Für alle neuen Nutzer sei die Funktion bereits nicht mehr aktiv. Das gab die irische Datenschutzbehörde in Dublin bekannt. Sie ist für die Kontrolle von Facebook in Europa verantwortlich, weil der Konzern seinen europäischen Hauptsitz in Irland hat. Ganz gestorben ist die automatische Gesichtserkennung mit dieser Entscheidung aber nicht: Facebook behält sich vor, die Gesichtserkennung mit einer besseren Aufklärung der Nutzer irgendwann wieder einzuführen. Den gestern veröffentlichten kompletten Prüfbericht der irischen Behörde findet ihr hinter dem Quelle-Link.

0 KOMMENTARE

Facebook verzichtet auf Gesichtserkennung in Europa