Der Design-Wettbewerb von Electrolux konnte uns dieses Jahr in der Masse nicht richtig überzeugen, jetzt hat sich das Feld auf die besten zehn Beiträge reduziert und das Bild wird differenzierter, aber leider nicht besser: in der Masse der Ideen entgangen war uns der Rührstab "Easy Stir", dessen Clou darin besteht, dass er seinen Akku an den Induktionsherdplatten lädt - ob das technisch so machbar ist, ist uns leider noch etwas unklar. Erstaunlicher Weise spielt der vorgestrige Trend zur Molekularküche unter den Finalisten eine prominente Rolle, mit dem mysteriösen Kochtopferlenmeyerkolben Mo'Sphere und dem SciFi-würdigen "Nano-Mixer" Spummy, der Schaum in jeder Geschmacksrichtung produziert. Immerhin haben es unsere Electrolux-Lab-2012-Lieblinge fast alle in die Schlussrunde geschafft (das Küchenschrank-Mobile Treat, der Geschmackssensor-Kochlöffel Tastee, die fliegenden Luftreinigungsblasen Aeroball) aber leider auch der "schlaue Teller", der Soundinstallationen zur Mahlzeit absondert. Insgesamt scheint der Wettberwerb dieses Jahr ein Fall für das Fazit: Schade aber toll.

Electrolux Design Labs 2012: Top 10

Alle Bilder ansehen

19 BILDER



[via yankodesign]

0 KOMMENTARE

Electrolux Labs 2012, Top 10: Induktionsherdschnorrer und Kochtopferlenmeyerkolben