Telepräsenzbots sind längst keine Rocket Science mehr und gerade geht es auch den Preisen an den Kragen: für den QB sollen wir 15.000 berappen, wenn man 2 iPads zur Hand hat, kriegt man aber auch schon einen Bot für 2.000 Dollar und wer ein Smartphone zur Hand hat, kann dann demnächst für 100 Dollar mit eigenem Bot telepräsent sein. Jedenfalls versprechen das zwei Schlaumeier aus Princeton, die eine Telepräsenzlösung auf Smartphone-Basis ausgetüftelt haben. Kapital will man sich demnächst bei Kickstarter besorgen, was ob der iPhone-Tauglichkeit des Winzbots auch klappen dürfte (daneben soll das Teil aber auch mit Android- und WP8-Geräten spielen).

Telepräsenzbot Helios

Alle Bilder ansehen

5 BILDER



[via make]

0 KOMMENTARE

100-Dollar-Telepräsenzbot Helios macht Smartphones ferngesteuert mobil