Der Nachfolger der Kompaktkamera Powershot G12 macht einen kleinen Nummernsprung auf die G15. Die G-Reihe von Canon war schon immer eine unserer Lieblinge. Nun kommt die 15 mit einer f/1.8-2.8, 28-140mm-Linse, Bildstabilisator und 12,1 MP auf einem 1/1,7 Zoll CMOS Sensor mit DIGIC 5 Prozessor. Dazu kommen RAW-Support, 1080p Video und ISO bis 12.800. Darüber hinaus ist sie leichter und kleiner als der Vorgänger geworden. Das charakteristische, klassisch-edle Design wurde aber soweit beibehalten. Das Display ist 3 Zoll groß und verfügt über 922k Bildpunkte. Der Grund, wieso die Benennung von der 12 nicht auf die 13 oder 14 gefallen ist, erklärte ein Canon-Mitarbeiter auf der Photokina recht einfach. Die 13 ist hier bei uns keine sonderliche Glückszahl und die 4 ist in Japan auch nicht sonderlich populär. Womit das Rätsel gelöst wäre. Ein Video mit kompaktem Walkthrough findet ihr nach dem Break.

Canon Powershot G15 Hands On

Alle Bilder ansehen

13 BILDER





3 KOMMENTARE

Hands On: Canon Powershot G15
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)