Was bisher mehr oder weniger nur in 2D möglich war, können Nano-Ingenieure der University of California dank einer neuer Technology nun auch in 3D. Innerhalb von Sekunden werden dort auf Mikro-Ebene Gewebe erstellt und in verschiedenste Formen gebracht. In naher Zukunft lassen sich damit Zellen besser erforschen, auf lange Sicht jedoch will man vor allem neues Gewebe für die regenerative Medizin drucken. Schäden durch Herzinfarkte könnten dann zum Beispiel einfach durch Gewebe ersetzt werden, das da aus dem Drucker gerollt kommt. Die Technologie nennt sich Dynamic Optical Projection Stereolithography (DOPsL). Bisher wurden mit Stereolithography vor allem Werkzeuge und Autoteile hergestellt, bald wohl auch Nieren oder Leber gedruckt.

[via aninews]

1 KOMMENTAR

Blutgefässe sekundenschnell in 3D drucken
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)