Weiter zur Homepage

AOL Tech

Chinesische Polizei lässt tausende alter Spieleautomaten in Flammen aufgehen

Zwischen zocken und zocken könnte man differenzieren, aber für die chinesische Regierung scheint es keine Unterschiede zwischen Arcade und anderen Spielautomaten zu geben. Gambling ist in China nämlich per se nicht gestattet. Daher müssen glücksspielwillige Chinesen außerhalb des Landes verreisen, um am Casinotisch ihre Fortune zu testen. Nun haben dortige Polizisten öffentlichkeitswirksam im Südwesten des Landes in der Provinz Sichuan einige Tausend Spielautomaten konfisziert und mir nichts dir nichts in Flammen aufgehen lassen. Dass da mit Sicherheit einige Retroklassiker der Arcadegeschichte dabei gewesen sein dürften, schmerzt beim Anblick des Infernos natürlich dreifach.



[Via MIC]

Passende Beiträge

Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)



Die Neusten Galerien