Eine angeblich gut unterrichtete aber leider schrecklich anonyme Quelle berichtet, dass die mit Ungeduld erwarteten Surface-Tablets des Konzerns zu Kampfpreisen auf den Markt kommen sollen - bei nicht mehr als 199 Dollar soll es losgehen. Damit würde Microsoft mit ziemlicher Sicherheit ein gehöriges Erdbeben auf dem Tablet-Markt auslösen und nicht zuletzt bei seinen langjährigen Hardware-Partnern Ärger provozieren. Dass dieses Szenario nicht ganz unrealistisch ist, zeigen die Äußerungen von Acer-CEO JT Wang, der letzten Freitag etwas kryptische Warnungen verlauten ließ ("Überlegt es euch zweimal!"). Zudem würde Microsoft mit einer Niedrigpreisstrategie ein gehöriges finanzielles Risiko eingehen, denn 199 Dollar dürften nicht kostendeckend sein, Gewinne müssten also auf Umwegen etwa über den App Store erwirtschaftet werden. Klingt nach einem spannenden Ringen hinter den Kulissen, dessen Ergebnis wir wohl am 26. Oktober zusammen mit Windows 8 präsentiert kriegen.

9 KOMMENTARE

199 Dollar: Bringt Microsoft sein Surface-Tablet zum Kampfpreis?
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)