Irgendwann will China Taikonauten auf den Mond schicken, aber bereits 2013 soll schon mal ein Landungsfahrzeug die Gegend nach einem geeigneten Plätzchen erkunden: das Gefährt soll in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres mit der Sonde Chang'e-3 landen, die genau wie ihre primitiveren Vorgänger nach der chinesischen Göttin des Mondes benannt ist. Angesichts der bisherigen Erfolge seines Weltraumprogramms trauen Experten China übrigens durchaus zu, bis 2016 das Know-how und die Kapazitäten für eine bemannte Mondlandung zu erwerben. Allerdings steht China mit seinen Plänen nicht allein da, Indien drängt es ebenfalls zum Mond und Japan will (2015) einen Roboter auf den Erdtrabanten bringen.

[via phys.org]

0 KOMMENTARE

China schickt Sonde mit Landungsfahrzeug zum Mond, Taikonauten sollen folgen