Vor einer Woche wurde bekannt, dass Apple seine Computer nicht mehr vom Umweltbewertungssystem EPEAT zertifizieren lassen will. Die Entscheidung stieß auf heftige Kritik, und die Stadt San Francisco erklärte umgehend, keine Apple-Produkte mehr zu kaufen. Jetzt rudert Apples Senior Vice President Bob Mansfield zurück: In einem offenen Brief an die Kunden spricht er von einer Fehlentscheidung und kündigt den sofortigen Wiedereinstieg Apples bei der EPEAT an.

Apple nennt keine Gründe für den Aus- und eiligen Wiedereintritt. Es wurde vermutet, dass das Retina MacBook Pro der Auslöser sein könnte, weil es wegen seiner eingeklebten Batterie iFixit zufolge nur eingeschränkt recyclebar ist - neuerdings führt Apple aber auf der Produktseite des Laptops die Gold-Zertifizierung der EPEAT auf. iFixit steht dieser Deklarierung skeptisch gegenüber und weist darauf hin, dass Firmen zuerst selbst festlegen, welcher EPEAT-Stufe ihr Gerät angehört. Von der EPEAT offiziell bestätigt wird die Selbsteinschätzung erst nachträglich. Wie iFixit betont, verlangt der EPEAT-Standard eine Zerlegung "mit herkömmlichen Werkzeugen oder von Hand", was bei ihrem Teardown des Retina Mac Book Pro nicht geglückt war.

Die Prüfung des Retina Mac Book Pro durch die EPEAT steht noch aus, soll aber EPEAT-CEO Robert Frisbee zufolge wegen der aktuellen Ereignisse wahrscheinlich vorgezogen werden.

[Via ifixit, FastCompany]

2 KOMMENTARE

Apple kehrt zurück zur Umwelt-Zertifizierung EPEAT
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)