Erst in 28 Tagen endet das Funding für die Open Source-Spielkonsole Ouya, aber schon jetzt sind knapp 2,4 Millionen Dollar beisammen, deutlich mehr als das ursprünglich veranschlagte Ziel von 950.000 Dollar. Das stellt die Macher von Ouya vor die Frage was mit dem Geld geschehen soll, die sie mal eben an ihre Funder weitergegeben haben. Die wollen vor allem mehr RAM und mehr als einen USB-Port, vereinzelt wird auch nach einem Launch mit Jelly Bean statt ICS verlangt. Falls ihr selbst noch Vorschläge habt, hinter dem Quelle-Link könnt ihr sie loswerden.

0 KOMMENTARE

Ouya Spielkonsole hat schon jetzt 2,4 Millionen Dollar zusammen, fragt Gamer nach der Nutzung