Weiter zur Homepage

AOL Tech

RIM mit massiven Verlusten, 5000 weniger Jobs und BB10 Verspätung

Es gibt wirklich nur schlechte Nachrichten bei RIM. Im ersten Quartal sind die Einnahmen noch mal um 33 Prozent gesunken und sie haben einen Verlust von einer halben Milliarde Dollar zu verzeichnen. Als wäre das nicht genug, streichen sie gleich auch noch 5000 Arbeitsplätze. Immer noch nicht schlimm genug? BlackBerry 10 Smartphones sollen jetzt erst im ersten Quartal 2013 auf den Markt kommen und damit verpassen sie dann auch noch das Weihnachtsgeschäft. Insgesammt haben sie 7,8 Millionen Blackberrys im Quartal ausgeliefert und 260.000 Playbooks. Es sieht nicht gut aus und schon wird spekuliert, dass sie ihre Netzwerksparte verkaufen könnten, oder eine Allianz mit Microsoft eingehen werden.

Passende Beiträge



Die Neusten Galerien