Google wollte sich nicht festlegen, wann der Offline-Modus für GoogleMaps freigeschaltet werden würde, natürlich markierte die erste Keynote auf der IO-Konferenz den Startschuss. Die neue Version lässt uns User Karten-Material herunterladen, so lassen sich einerseits Roaming-Kosten vermeiden, andererseits ist man in Gegenden ohne Mobilfunk nicht komplett aufgeschmissen. Interessant dabei ist, dass sich die Karten nur in relativ kleinen "Portionen" auf dem Handy oder dem Tablet ablegen lassen. Ganz Länder zum Beispiel sind Android zu groß. Kein Wunder bei den Datenmengen, die hier verbraucht werden: Der Großraum London zum Beispiel schlägt mit 27 MB zu Buche.

GoogleMaps im Offline-Modus

Alle Bilder ansehen

12 BILDER

1 KOMMENTAR

GoogleMaps im Offline-Modus (Hands-On)
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)