Letzte Woche noch angekündigt, jetzt ist Mozillas Firefox für Android aus der Beta raus und ab sofort verfügbar (hinter dem Quelle-Link). Neben Flash und HTML5-Unterstützung und eher kosmetischen Dingen wie den abgerundeten Australis-Tabs ist vor allem eins deutlich: der neue Firefox ist ziemlich flott unterwegs, das Laden des Bowsers, das Zoomen und das Wechseln von Tabs geht auch auf älteren Phones wie dem Galaxy S sehr schnell, laut Mozilla doppelt so schnell wie der Android-Browser. Das Rendern von Flash und HTML5 läuft weitestgehend reibungslos und fast ohne Fehler, auch wenn einige Seiten Firefox für Android noch nicht kennen und die Desktop-Variante anzeigen. Mit Firefox Sync lassen sich Preferences und Bookmarks vom Desktop mitnehmen, was sonst noch neu ist seht ihr in den Videos nach dem Break.

Hands-On: Firefox für Android

Alle Bilder ansehen

5 BILDER





3 KOMMENTARE

Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)