Weiter zur Homepage

AOL Tech

Drobo zeigt zwei Thunderbolt-Lösungen, auch für unterwegs

Drobo, die Speicherexperten mit dem putzigen Namen, investieren in Thunderbolt. War ja überfällig. Mit zwei neuen Geräten kommen aber zum ersten Mal auch diejenigen User in den Blick, die auch unterwegs auf viele Daten zugreifen müssen. Doch zunächst zum Schreibtisch: Das 5D-Gehäuse bietet Platz für bis zu fünf 3,5"-Festplatten und ist mit zwei Thunderbolt- und einem USB3.0-Ports ausgestattet. Für den ruckelfreien Betrieb sorgt eine SSD-Partition, die Daten zwischenspeichert. Ventilatoren mit variabler Geschwindigkeit sollen außerdem für den leisen, störungsfreien Betrieb sorgen. Der Verkaufsstart ist noch nicht geklärt, im Juli soll es mehr Details geben. Der Preis soll allerdings unter 850 Dollar liegen. Ein Thunderbolt-Kabel ist dabei, die Festplatten muss man selber "mitbringen".



Drobo Mini ist das erste Festplatten-Rack, das sich problemlos mitnehmen lässt. Vier 2,5"-Laufwerke lassen sich hier einklinken, auch hier ist SSD verbaut. Die Festplatten sollen sich im Mini dank patentiertem Verfahren ähnlich wie SD-Karten wechseln lassen, kinderleicht also. Auch hier finden sich zwei Thunderbolt- und eine USB3.0-Schnittstelle. Rund 650 Dollar soll Mini kosten. Mehr Bilder warten hinter dem Break.

Passende Beiträge



Die Neusten Galerien