Weiter zur Homepage

AOL Tech

Curiosity: Game-Gott Peter Molyneux startet erstes von 22 Social-Network-Experimenten


Der legendäre Spieleentwickler Peter Molyneux (Syndicate, Theme Park, Magic Carpet, Dungeon Keeper, etc.) hat eine neue Firma (22Cans) und ein neues Projekt am Start, mit dem er wieder mal Neuland betritt: in 22 öffentlichen Experimenten, die natürlich in Form von Spielen daherkommen, will Molyneux in den kommenden zwei Jahren ergründen, wie der digital vernetzte Mensch bei Facebook und Co. so tickt, um eine AI zu optimieren, die Games entwickelt ... klingt ganz schön abgedreht? Ist es auch, aber in diesem Fall steht eben Molyneux mit seinem guten Namen dahinter. Sonst würde wohl auch schon sein erstes Experimentalspiel namens Curiosity, das in ein paar Wochen losgeht, nicht funktionieren: in diesem geht es darum, dass alle Mitspieler die Oberfläche eines einzigen Würfels bearbeiten, um dessen Geheimnis zu entschlüsseln, wobei diverse, kostenpflichtige Tools eingesetzt werden können vom einfachen Metallpickel für 59 Pence aka 73 Cent bis zum Diamant-Hammer für 50.000 Pfund, was dann bis 62.000 Euro wären. Der Clou der Geschichte besteht unterdessen darin, dass das "umwerfende" Geheimnis im Inneren des Würfels nur dem Spieler offenbart wird, der den entscheidenden Krümel vom Würfel abhackt oder - kratzt, anschließend will Molyneux dann beobachten, wie das enthüllte Geheimnis durch die sozialen Netzwerke verbreitet wird.

[via gamesradar]

Passende Beiträge

Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)



Die Neusten Galerien