RIM plant noch vor oder am 1. Juni mindestes 2.000 der weltweit 16.500 Mitarbeiter zu entlassen. Das schreibt die kanadische Zeitung The Globe and Mail. Reuters zufolge könnte das Blackberry-Unternehmen sogar bis zu 6.000 Stellen abbauen. Eine RIM-Sprecherin wollte sich dazu nicht äußern und sprach von "Gerüchten und Spekulationen". Für die Betroffenen hoffen wir, dass sich die Berichte tatsächlich nicht bewahrheiten, da RIM aber mittlerweile Verlust macht und der neue CEO Thorsten Heins Einsparungen angekündigt hat, würde ein massiver Stellenabbau nicht überraschen.

[Via Reuters]

0 KOMMENTARE

RIM streicht möglicherweise 2000 Stellen in den nächsten zwei Wochen