Weiter zur Homepage

AOL Tech

NHK zeigt Ultra HD-Kamera mit 33 MP und 120 fps


Die japanische Sendeanstalt NHK hat gemeinsam mit der Universität Shizuoka ein Videosystem in Ultra High Definition mit einer Auflösung von 33 Megapixeln und einer Bildrate von 120 fps entwickelt. Gerade im Bereich Motion Blurring versprechen 120 Bilder die Sekunde einen noch klareren Bewegungsablauf. Die Kamera soll vor allem für die Bespielung besonders großer Displays (Außenwände etc.) benutzt werden. Auch weil die 4 Milliarden Pixel pro Sekunde in einer Datenrate von rund 51,2 Gbps verarbeitet werden müssen, dürfte dieser Standard vom Heimgebrauch noch ein Stück weit entfernt sein. Momentan dürften selbst leistungsstarke Desktops ins Straucheln kommen. Der 1,5 Zoll große CMOS-Sensor ist nicht nur kleiner und stromsparender als bisherige Ultra HD-Sensoren, auch soll er der erste seiner Art sein, der alle Spezifikationen des Ultra HD-Standards unterstützt. Mehr in dem Video nach dem Break.


Passende Beiträge



Die Neusten Galerien