Das Design stimmt, der Name auch: Wörthersee heißt das E-Bike-Konzept von Audi, das vom Hersteller eben dort vorgestellt wurde. Mit Bord-Computer, Touchscreen und WiFi stimmt auf jeden Fall die Kommunikation mit dem Fahrer. Das Rad mit Carbon-Rahmen kann ganz klassisch betrieben werden, also einzig durch Treten, in Kombination mit dem Akku oder man lässt sich ausschließlich von der Batterie von A nach B bringen. Tritt man in die Pedale und nimmt den Extraschub aus dem Akku dazu, dann liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 80 km/h, der Motor allein bringt es auf 50 km/h. Der 530Wh-Akku lässt sich austauschen. Und wo bleibt der Spaß? Facebook-Integration ist vorgesehen, das Rad kann via Smartphone entsperrt werden und sämtliche Werte in Sachen Höchstgeschwindigkeit und Fahr-Tricks lassen sich auf dem Display ablesen. Nicht nur die eigenen, sondern die der ganzen Community weltweit. Jetzt muss es nur noch auf den Markt kommen. Wie man Akkus lädt, das weiß Audi ja mittlerweile.

3 KOMMENTARE

Wörthersee: Audis E-Bike macht schicken Eindruck
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)