Kyle Evans, Hacker und Künstler, hat sich ein neues Synthesizer-Instrument gebastelt. Grundlage dafür ist ein altehrwürdiger Röhrenfernseher, der bei Bewegung für Sound sorgt. Diverse Sensoren inklusive Accelerometern, Kraftsensoren und einem Atmel 328 Microcontroller sorgen für die Bewegungsübertragung, visualisiert wird der Sound mit dem eingebauten Oszilloskop.
Die Konstruktion ist natürlich nichts für schwache Rücken und Arme, ansonsten aber recht schick geraten. Video nach dem Break, mehr von Evans Konstruktionen nach dem Quelle-Link.

[via De:Bug]

0 KOMMENTARE

DIY: Synthesizer aus Röhrenfernseher (Video)