Ein Kickstarter-Projekt sammelt derzeit Kapital für die Produktion einfacher Bluetooth-Sensoren mit dem sinnigen Namen Tōd, was dann "toad" gesprochen wird und "Kröte" heißt. Die kleinen Kröten-Pucks können zwar im Prinzip nur melden, ob sie gerade im Empfangsbereich eines bestimmten Bluetooth-iOS-Geräts (für den Anfang ...) sind oder eben nicht, aber damit kann man dann dank Tōd-App im Handumdrehen eine ganze Menge Vernetzung bewerkstelligen - vor allem, wenn man die Positionsbestimmung des iPhones bzw. iPads hinzunimmt. Der Clou an den Bluetooth-Petzen besteht einerseits in ihrer einfachen Handhabbarkeit (SMS-Alarm wenn sich das Kind rumtreibt wann/wo es das nicht soll), andererseits in der Batterielaufzeit von einem Jahr. Wer unbedingt eins haben will, muss 32 Dollar spenden und nochmal 15 Dollar für den Versand nach Europa drauflegen. Video nach dem Break.

Tōd

Alle Bilder ansehen

5 BILDER



2 KOMMENTARE

Plug and Play: Bluetooth-Kröte vernetzt analoge Aktionen mit der iOS-Welt
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)