Und schon hatten wir den neuen beleuchteten E-Reader von Nook in den Händen, und damit einen der ersten selbstleuchtenden E-Reader von einer großen Firma. Anfang Mai soll er in den USA rauskommen für 139 Dollar. Sonst hat sich an dem Nook nichts geändert. Die Beleuchtung lässt sich in Stärke einstellen und scheint ihr Licht vom oberen Teil des Bildschirms auf die E-Ink, so dass wirklich nicht das Gefühl auftritt, man hätte einen beleuchteten Bildschirm, der einem in die Augen brennt. Da Gerüchte im Umlauf sind, dass Barnes & Noble auch in Deutschland bald starten will, könnte das zu einer Alternative werden, noch bevor Amazon mit ihrem beleuchteten E-Reader auf den Markt kommt. Video nach dem Break.

Nook Simple Touch GlowLight Hands-On

Alle Bilder ansehen

24 BILDER



<

0 KOMMENTARE

Nook Simple Touch GlowLight Hands-On