Nachdem Toshiba eine Menge Tablet-Schelte wegen dürftige Akkulaufzeiten und nicht gerade handschmeichelnder Oberflächen einstecken musste, legt der Konzern jetzt mit drei neuen Modellen nach, die Abhilfe versprechen: die Modelle Excite 7.7, 10 und 13 kommen im Alugehäuse, haben NVIDIAs Tegra 3 SoC unter der Haube und laufen unter Ice Cream Sandwich ohne Skin-Schnickschnack. Dabei hat das Excite 7.7 einen AMOLED-Screen mit 1280 x 800 Pixeln (übrigens den gleichen wie Samsungs Galaxy Tab 7.7) und die Auflösung steigt dann bis zum 13er-Modell auf 1600 x 900 Pixel, die solide unter Gorilla Glass verpackt sind. In den USA wird das Excite 7.7 im Juni für 500 bzw. 580 Dollar zu haben sein (mit 16 bzw. 32 GB), dann gibt´s auch das Excite 13 für 650 bzw. 750 Dollar (mit 32 bzw. 64 GB), während das Excite 10 bereits im Mai eintrudelt (für 500 Dollar mit 16 GB, 530 Dollar mit 32 GB oder 650 Dollar mit 64 GB). Wann die Geräte hierzulande kommen, steht unterdessen noch nicht fest.

Toshiba Excite 7.7, 10, 13

Alle Bilder ansehen

12 BILDER



Toshiba Excite 7.7 und 10 hands-on

Alle Bilder ansehen

6 BILDER



Toshiba Excite 13 hands-on

Alle Bilder ansehen

9 BILDER

0 KOMMENTARE

Toshiba stellt ICS-Tablet-Rekord auf, kündigt Excite 7.7, 10 und 13