Xperia U und Xperia P heißen die Neulinge im Sony-Portfolio, die zusammen mit dem Xperia S den Frühling bestimmen. Fokussierung auf Buchstaben ist ja im Moment sowieso en vogue. Wir sind ja eh schon bestens informiert, auf dem MWC wurden die Smartphones bereits präsentiert. Wir hatten gestern in Berlin Gelegenheit, das Trio etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und nutzen die Chance, die babylonische Sprachverwirrung ein wenig aufzudröseln.

Neue Xperia-Smartphones von Sony

Alle Bilder ansehen

27 BILDER


Das Xperia U kommt mit einem 3,5"-Display bei einer Auflösung von 854x480p und wird mit einem 1GHz-Doppelprozessor betrieben. Die Kamera mit Exmor-R-Sensor bietet eine Auflösung von 5 Megapixeln und 720p-Videos. Für 260 Euro kommt das Smartphone im Frühsommer auf den Markt. Für diesen Preis erhält man eine zweite Rückenverschalung noch dazu: beim schwarzen Modell in pink, beim weißen Telefon in gelb. 8 GB Speicher sind im Xperia U verbaut, Erweiterungsmöglichkeiten sucht man vergeblich, auch der Akku (1.320 mAh) ist fest verbaut.

Beim Xperia P haben wir es mit einem 4"-Display und einer qHD-Auflösung zu tun. Sony setzt hier auf die White-Magic-Technologie und erreicht damit eine Helligkeit von bis zu 935 Candela. Der Unibody aus Aluminium hat Platz für einen 1GHz-Doppelprozessor, einen 1.300mAh-Akku, 16 GB Speicher und eine microSIM. Die Kamera bietet 8 Megapixel und 1080p-Videos. 449 Euro wird das Smartphone kosten, erhältlich ist es in schwarz, silber und rot.

Das Xperia S schließlich protzt mit 12 Megapixeln in der Kamera, einem 1,5GHz-Doppelprozessor, einem 4,3"-Display mit 1280x720p und NFC. 32GB Speicher stehen zur Verfügung: fest verbaut, ebenso wie der Akku.

Auf allen drei Geräten läuft aktuell Android 2.3, also Gingerbread, optimiert im Sinne des Herstellers mit der schon bekannten Sony-Skin. Updates auf Ice Cream Sandwich stehen für das 2. Quartal dieses Jahres an. Während das natürlich löblich ist, ist es ebenso irritierend, sich Mitte März 2012 noch Gingerbread-Telefone anzuschauen. Sony ist ja bekanntlich mitten in einer Umbruchsphase, was man den Telefonen auch noch ansieht: Auf der Rückseite findet sich nach wie vor das Logo von Sony Ericsson. Ein erster Schritt in die mobile Zukunft Sonys ist gemacht, wir sind gespannt, wie die Geschichte weitergeht.

2 KOMMENTARE

Hands-On: Sony Xperia S, Xperia P, Xperia U
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)