Durch die Firmenzentrale von iRobot rollen Unmengen von Robotern in allen möglichen Formen und Größen. Freundlichen Hausgefährten wie Scoobas und Roombas begegnet man dort ebenso wie dem schwergewichtigen Kampfbot Warrior oder dem Scoutbot 110 FirstLook. Wie wir bereits gesehen haben, kann dieser unbeschadet durch die Gegend geworfen werden. Selbst den Wurf durch eine Fensterscheibe übersteht er problemlos, richtet sich danach selbstständig wieder auf und durchforstet gefährliches Terrain, ohne dass es die Soldaten selbst betreten müssen.

Seinen Namen verdankt der 110 FirstLook den vier an seinen Flanken angebrachten Kameras: Sie ermöglichen es, den Roboter aus einer sicherer Distanz von mehreren hundert Metern via Fernbedienung auf Aufklärungs-Tour zu schicken. Unsere US-Kollegen durften es ausprobieren und sind der Meinung, dass jeder, der einen Tag Nintendo gespielt hat, ohne große Einführung den Bot dirigieren kann. Video nach dem Break.

iRobot 110 FirstLook Hands-On

Alle Bilder ansehen

25 BILDER




0 KOMMENTARE