Bei der Vorstellung des neuen iPad gab es dieses eigenwillige Chart-Bild in dem NVIDIAs Tegra 3 Quadcore halb so schnell sein soll wie Apples Vorgänger-Chip auf dem iPad 2, der A5. Wir haben lange suchen müssen um rauszufinden in welchem Benchmark-Test das eigentlich zutrifft. Und schliesslich den (Bild nach dem Break) GLBenchmark 2.1 Pro Offscreen 720p Test gefunden, bei dem das offensichtlich so ist und einen OpenGL 3D Renderingtest hier. In den meisten anderen GPU-Tests lag das iPad 2 eher knapp vor dem Tegra 3, wenn es um Browser-Benchmarks, Javascript-Performance etc. ging, war der Unterschied gelegentlich marginal, zeigte aber z.B. in SunSpider die doppelte Geschwindigkeit für Tegra 3, also das umgekehrte Ergebnis. NVDIA selbst hat sich natürlich gemeldet, und lobt den Vergleich zum Tegra 3 des neuen A5X, weil es die Wichtigkeit von Graphik zeigt. Zu dem Endergebnis sagen sie lapidar: erst mal einen kaufen und sehen welchen Test sie da benutzt haben, und ASUS macht sich auf Twitter lustig über die Quad-Core GPU des neuen iPad mit einem Hinweis auf die 12-Core GPU des Transformer Prime.

15 KOMMENTARE

Neues iPad: Der Benchmark-Mythos und NVIDIAs Antwort
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)