Weiter zur Homepage

AOL Tech

Microsoft erklärt: Was geht auf Windows Phone Tango und was nicht.



Microsoft hat jetzt en Detail erklärt, wer bei Tango, der neuen Version von Windows Phone, mit welchen Einschränkungen konfrontiert wird: Konsument und Entwickler. Erstere müssen sich zunächst ganz lapidar damit abfinden, dass einige Apps auf den neuen Geräten, die mit lediglich 256MB RAM ausgeliefert werden, nicht funktionieren. Außerdem lassen sich Podcast-Abos auf den neuen Smartphones nicht bearbeiten, Video-Podcasts können nicht auf dem Gerät angeschaut werden. Das schnelle Wechseln zwischen Apps, das fast app switching, steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Wer seine Bilder gerne automatisch mit seiner SkyDrive-Wolke synchronisiert, sollte nicht zu den neuen Geräten greifen, dieses Feature wurde gestrichen. Ein manueller Upload ist jedoch möglich. Enttäuschung auch in Sachen HD-Videos: Einige Filme mit bestimmten Codecs werden sich auf den Smartphones nicht abspielen lassen.

Um von Konsumenten, die ja mit zahlreichen Limitierungen zu kämpfen haben werden, nicht auch noch mit Beschwerden bombardiert zu werden, sollte der Fokus von Entwicklern vor allem darauf liegen, das Speicher-Management der Apps und die Ladezeiten zu optimieren. Auch WP-Standards, wie das fast app switching, sollten gestrichen werden.

Wie sich das alles ausgeht, wird die Zukunft zeigen. Immerhin bringt Tango auch neue Features, wie bessere MMS-Implementation. Diese Features werden auch Geräten mit mehr Speicher später zur Verfügung stehen.

[via The Verge]

Passende Beiträge

Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)



Die Neusten Galerien