Mit einem neuen Camcorder will Sony sicherstellen, dass alle Urlaubseindrücke aus dem Krisengebiet eben jenes problemlos überstehen. Das gilt natürlich auch für unerwartete Regengüsse, Schneechaos und sonstige Naturunannehmlichkeiten, mit denen man sich auf dem obligatorischen Tagesausflug konfrontiert sieht. Die Handycam GW55VE ist wasserdicht bi fünf Meter und soll Stürze aus anderthalb Metern überstehen. Dazu kommt eine gute technische Ausstattung: 3"-Touchscreen, GPS und ein optischer Bildstabilisator bilden die Grundlage, auf dem der 20,4-Megapixel-Sensor (Exmor R CMOS) aufsetzt. HD-Videos landen mit 1920x1080p im Speicher, ein zehnfacher optischer Zoom mit einem Brennweitenumfang von Weitwinkel bis Tele: 29,8 bis 298 mm helfen bei den Filmen. Und auch Fotos werden mit 20,4 MP abgelegt, Gesichts- und Bewegungserkennungs-Features sind ebenfalls an Bord. Genau wie Panoramabilder. Gespeichert wird alles auf microSD oder auf Memory Stick. Die GW55VE misst 32,2 x 105,5 x 70,2 Millimeter und wiegt ohne Akku 188 Gramm. Verfügbar in weiß ab Juni 2012, der Preis wird bei 549 Euro liegen.

0 KOMMENTARE

Sony Handycam GW55VE: nicht nur für Krisengebiete