DRM
erlebt in Zeiten von Spotify & Co sowieso ein unerwartetes Comeback, SanDisk und Western Digital nutzen die Chance der Wolke, um da mitzumischen. Fox und Warner haben sich mit den beiden Herstellern von Speicherlösungen zusammengetan, um Usern zu ermöglichen, z.B. HD-Filme aus der Cloud auf mehreren Geräten anschauen zu können. Konkret: einmal runterladen und dann die Files mit sich rumtragen. Project Phoenix nennt sich das Unterfangen, ausgedacht hat es ursprünglich die Secure Content Storage Association (SCSA). Festplatten und Speicherkarten, die den erforderlichen Spezifikationen genügen, können nun Filme speichern, die dann auf - wiederum ausgewählten - Wiedergabegeräten abgespielt werden können: Fernseher, Tablets, alles, was ein Display hat und den Anschluss einer Festplatte bzw. das Einklinken einer Karte erlaubt. Der angedachte Vorteil für uns: bessere Qualität als direktes Streaming. Ihr findet das undurchsichtig? Wir auch. Deshalb reichen wir die Pressemeldung hier auch unkommentiert weiter. Hinter dem Break.


Burbank und Los Angeles, Kalifornien – 29. Februar 2012 – Twentieth Century Fox Home Entertainment, Warner Bros. Home Entertainment Group, SanDisk (Nasdaq: SNDK) und Western Digital (NYSE: WDC) haben das „Project Phenix"(Arbeitstitel) ins Leben gerufen. Die Initiative soll es Anwendern ermöglichen, ihre digitalen HD-Filme und TV-Sendungen – inklusive Neuerscheinungen mit bis zu 1080p Qualität – einfach und reibungslos über verschiedene Plattformen zu speichern, zu verwalten und zu verschieben. Zusätzlich zum lokalen Speicher werden Inhalte dann auch über den UltraViolet-Industrie-Standard und andere Cloud-basierte Services gesichert.

Das Projekt ist von der neu formierten Secure Content Storage Association (SCSA) ins Leben gerufen worden. Als „Limited Liability Corportation (LLC)" (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) wird diese Koalition Lösungen entwickeln und lizensieren, die Copyright-geschützte High-Definition- und andere Premium-Inhalte auf lokalen oder portablen Festplatten, Flash-Speicher-Produkten wie USB-Flash-Sticks oder SD-Karten und Solid State Drives (SSDs) speichern. Sobald Inhalte auf eine Festplatte oder einen Flash-Memory-Speicher heruntergeladen werden, können sie online oder offline über jedes SCSA-fähige Gerät wieder abgerufen werden, wie zum Beispiel internetfähige TV-Geräte, Laptops, Blu-Ray-Player, Tablets, Mobiltelefone oder Spielkonsolen. Die optimierten Inhalte können somit leicht über digitalen Download oder als digitale Dateien auf physischen Medien sowie über Kiosk-Systeme oder andere Wege eines sicheren Datenaustauschs erworben werden.

„Die Entwicklung von Lösungen, die den Verbrauchern den einfachen Zugriff und die Speicherung digitaler Inhalte in echter HD-Qualität erlauben, ist eine kritische Komponente bei der Anwendung digitaler Unterhaltungsmedien", sagte Darcy Antonellis, Präsident von Warner Bros. Technical Operations. „Durch die SCSA werden wir die Entwicklung von Produkten beschleunigen, die es für den Verbraucher einfach machen ihre digitalen HD-Filme und Fernsehsendungen in voller 1080p Qualität herunterzuladen, zu speichern und abzuspielen – und das auf jedem SCSA-optimierten Gerät zu Hause oder unterwegs."

"Die Vision für dieses neue Produkt ist es, persönliche und berufliche Inhalte in der Cloud zu speichern, abzuspielen und zu sichern", sagte Mike Dunn, Präsident von Twentieth Century Fox Home Entertainment. „Ein SCSA-Gerät gibt Inhalte bis zu zehn Mal schneller wieder als „Over-the-Top"-Internet. Wir sehen das Phenix Projekt als wichtige Komponente der neuen digitalen Lebenswelt."

Die SCSA-Lösungen werden mit dem von der Industrie unterstützten UltraViolet (UV) Ökosystem zusammenarbeiten. So werden andere High-Definition-Content-Protection-Technologien die, wie beispielsweise Intel Insider, bereits am Markt sind, ergänzt. Die SCSA erwartet, dass die ersten Lösungen für eine Lizensierung in diesem Jahr verfügbar sein werden.

„Die SCSA wird Verbrauchern eine digitale Lösung für Filme und Fernsehsendungen bieten, die so einfach zu benutzen ist wie DVDs und Blu-ray-Discs", sagte Bert Hesselink, CTO von Western Digital Branded Products. „Die SCSA Lösung ermöglicht dem Verbraucher, gekaufte HD-Inhalte, einschließlich bestimmter Kopien von DVDs, in einer sicheren, digitalen Heimbibliothek auf der eigenen Festplatte zu speichern, zusammen mit persönlichen Fotos, Musikdateien und Videos. Die digitale Bibliothek kann einfach innerhalb der Wohnung auf einem Fernseher, PC oder Tablet-PC betrachtet oder auf ein tragbares Gerät kopiert werden. So ist auch unterwegs für Entertainment gesorgt, wenn beispielsweise keine verlässliche Internet-Verbindung verfügbar ist wie in der Bahn, im Auto oder im Flugzeug."

„Verbraucher auf der ganzen Welt werden endlich in der Lage sein, lokal gespeicherte Hollywood-Inhalte in 1080p-Qualität dort genießen zu können, wo sie es wünschen und das auf einer breiten Palette unterschiedlicher elektronischer Geräte", sagte Sumit Sadana, Senior Vice President und Chief Strategy Officer bei SanDisk. „Mit der Einbindung der großen Hollywood-Studios sowie Führern in den HDD-und Flash-Speicher Branchen, verspricht die Allianz die Entwicklung von neuen Geräte-Funktionen sowie neue Geschäftsmodelle und letztlich eine Vereinfachung für den Verbraucher voranzutreiben. SanDisk freut sich sehr, an dieser bahnbrechenden Allianz beteiligt zu sein."

0 KOMMENTARE

Project Phoenix: Medienunternehmen kooperieren mit Western Digital und SanDisk für mehr DRM