Weiter zur Homepage

AOL Tech

Kim Dotcom wird auf Kaution freigelassen



Jetzt kann er seine Modern Warfare 3-Krone zurückerobern, wenn auch nicht im Netz: in Neuseeland ist Megaupload-Chef Kim Dotcom auf Kaution freigelassen worden. Er darf keinen Internet-Zugang haben, sich nicht weiter als 80 Kilometer von seinem Haus entfernen, außerdem dürfen keine Hubschrauber auf sein Gelände fliegen. Die USA haben jetzt bis zum 2. März Zeit, die Auslieferungspapiere einzureichen, Dotcoms Anwälte argumentieren, dass es eine Zivilklage sei, die keine Auslieferung rechtfertigt.

Passende Beiträge

Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)



Die Neusten Galerien