Apple hat in den USA eine einstweilige Verfügung gegen das Samsung Galaxy Nexus beantragt und will damit ein Verkaufsverbot durchsetzen. Es geht dabei um vier Patente, die nicht die Hardware, sondern das Google-Betriebssystem Android betreffen:

  1. Das Erkennen von Daten wie Telefonnummern in einer Mail oder auf einer Webseite und deren Verbindung mit einer Ausführung.
  2. Die Suche in mehreren Informationsquellen über ein einzelnes Interface (Apple nennt hier Siri).
  3. Slide-to-Unlock
  4. Die Vervollständigung von Wörtern während des Tippens auf einer Touchscreen-Tastatur, wobei der Nutzer die Vorschläge annehmen oder ablehnen kann.

Wie FOSS Patents schreibt, zielt das Verfahren letztlich auf Ice Cream Sandwich, und das Galaxy Nexus wurde bloß herausgegriffen, weil es neu und ein Flaggschiff ist. Das erste Patent war bereits Gegenstand einer von Apple gewonnenen Klage gegen Android-Geräte von HTC. Sollte Apple auch mit den drei anderen Patenten, die erst 2011 ausgestellt wurden, vor Gericht erfolgreich sein, dürfte das einen Rattenschwanz von Prozessen nach sich ziehen. Ausführliche Erläuterungen findet ihr hinter dem Quelle-Link.

[Via The Verge]

12 KOMMENTARE

Apple beantragt in den USA einstweilige Verfügung gegen das Galaxy Nexus, zielt aber auf Android 4.0
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)