Was Contour von der CES meldet, klingt wie die konsequente Weiterentwicklung der POV-Filmerei mit der Helmkamera in unmöglichen Lebenslagen des Extremsports: einfach die Contour+Cam über die HDMI-Buchse an den kleinen, grauen, nur 108 Gramm wiegenden Kasten namens LiveShell von der japanischen Firma Cerevo gehängt und schon sendet man seine Sicht mit 408p live ins Netz. Die Konfiguration des Setups soll dabei dank eines freundlichen Webinterface das reine Zuckerschlecken sein und Cerevos Ustream-Plattform der neue Sender fürs Selbstsenden in Echtzeit. LiveShell soll es in den USA ab 21. des Montas für 300 Dollar aka 235 Euro geben, allerdings mit dem Pferdefuß, dass in den Specs derzeit keine Rede von 3G oder 4G ist, sondern nur WLAN erwähnt wird. Was entweder bedeutet, dass die Selbstsender arg beschränkt sind oder aber dass Cerevo seine Produktseite sträflich hingepfuscht hat. Fazit: schade aber toll.

0 KOMMENTARE

CES: Broadcast yourself from unterwegs mit Contours POV-Cam und LiveShell