Nein, die Hölle ist nicht zugefroren, aber Moog, die ja traditionell für analoge Synthesizerhardware stehen, bringen jetzt ihren ersten nur fürs iPad entwickelten Synthesizer Animoog. Während die App Filtatron noch eine Emulation analoger Hardware war, ist Animoog nicht nur von der Oberfläche her wischtauglich und expressiv spielbar, sondern auch mit einer neuen digitalen Synthese ausgestattet. Die nennt Moog Anisotropic Synth Engine (ASE). Animoog kostet bis zum 17. November noch schlappe 79 Cent, danach wird die App mit ca. 21 Euro deutlich teurer. Video nach dem Break.

Animoog

Alle Bilder ansehen

6 BILDER



[via De:Bug]


0 KOMMENTARE

Animoog: Moog bringt seinen ersten iPad-Synthesizer (Video)