Wer zusammen mit Science Fiction seit Ewigkeiten davon träumt, dass man im Hirn ablesen kann, was Menschen sehen, der kommt seinem Ziel jetzt einen Schritt näher. Am Berkeley Institut hat man via fMRI-Software die Hirnaktivität so genau gemessen, dass man via Computer nach einer gewissen Lernphase das Bild jetzt rekonstruieren kann. Sieht zwar alles aus wie eine Art schemenhafte Staubwolke, aber zumindest ahnen wir, dass wir eines Tages unsere Augen als Hauptinput für Facebooks neues Timeline-Feature nutzen können. Welchen Sinn es allerdings haben soll, dem Rechner YouTube-Videos zu füttern und daraus ein Hirn-Video zu erstellen erschliesst sich uns nicht so wirklich. Video nach dem Break.

4 KOMMENTARE

Endlich: Hirnaktivität in schummrigen Videos sehen
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)