Gestern hatten wir bei Samsung um eine Stellungnahme zur Entfernung des Galaxy Tab 7.7 vom Stand auf der IFA gebeten, heute ist sie angekommen:

"Samsung respektiert die Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf vom 2. September und hat sich daher dazu entschieden, das Galaxy Tab 7.7 nicht mehr auf der IFA zu zeigen. Trotzdem glauben wir, dass dies die Auswahl für die Konsumenten in Deutschland stark einschränkt. Samsung wird mit allen verfügbaren Mitteln, darunter auch rechtlichen, sein geistiges Eigentum verteidigen und dafür sorgen, dass seine innovativen Produkte für die deutschen Konsumenten weiterhin verfügbar bleiben."

Da die angesprochene Gerichtsentscheidung vom Freitag stammt, dürfte sie entweder von einer neuen einstweiligen Verfügung durch Apple oder von der Durchsetzung des Verkaufsverbots gegen das Galaxy Tab 10.1 ausgehen, weil das Galaxy Tab 7.7 dem lediglich größeren Galaxy Tab 10.1 sehr ähnlich sieht. Noch gestern hatte Samsung sich ausweichend dazu geäußert, warum das Galaxy Tab 7.7 vom IFA-Stand entfernt wurde.

8 KOMMENTARE

Samsung: Galaxy Tab 7.7 von der IFA entfernt wegen Entscheidung des Düsseldorfer Landgerichts
Thread abonnieren

Leserkommentare (Seite 1 von 1)